Mistel Liebe

Nicht Himmel und nicht Erde - die Mistel

Sie ist ein großes Hexenpflänzlein: 
Wunderbar für die Stärkung unserer strapazierten Nerven, für Kreislaufbeschwerden.

Daneben ist sie eine große Frauenheilpflanze, und bedeutsam für die Kosmetikindustrie: Ein Inhaltsstoff, das s.g. Arginin, unterstüzt die Haut und das Gewebe bei Trockenheit, Juckreiz und Neurodermitis.
Heute wurde das Prachtstück geerntet und zu Hause verarbeitet.

Der Tee daraus kommt als Zutat in eine Allergiker Creme.
Hier die Zutaten für das Rezept, von Bertlies Adler (meiner damaligen Ausbilderin) – aus der aktuellen Landapotheke:
½ TL Mistelkraut, 25 ml Leinöl oder Leindotteröl, 3 g Bienenwachs, 3 g Wollfett, ggf.
5 Tropfen äth. Öl von der Atlaszeder

Wer mehr über die Zubereitung wissen mag: Meldet Euch  Dann hexen wir was!

Kräuterhexen-Blog

Das Birkenfräulein

Das Birkenfräulein OK…. ich bin kein Fräulein mehr. Eher schon eine weise „alte“ Kräuterhexe.  Hier habe ich altes und junges Wissen...

weiterlesen

Linden – Power

„Wo wir uns finden, wohl unter Linden….“ Fast jeder von uns durfte das Lied „Kein schöner Land“ in der Schule...

weiterlesen

Einmal tief durchatmen

Tief durchatmen mit der Kraft der Fichte Jetzt ist die Zeit der Fichte! Sie hat wunderschöne, hellgrüne „Wipfel-Triebe“ angesetzt. Hier...

weiterlesen
X